Granulate bestehen aus vielen kleinen, festen Partikeln wie Körnern oder Kugeln, die in vielen Fällen weder eine einheitliche Form noch Größe haben. Dabei ist es unerheblich, ob diese Materialien wie Gummi- oder Kunststoffgranulat durch künstliche Verfahren hergestellt oder wie Holz- und Pflanzengranulate aus natürlich entstandenen Materialien bestehen. Granulatförderer von Wesjohann berücksichtigen in jedem Fall die besonderen Eigenschaften, die sich aus dem Charakter des Materials ergeben und die wir Ihnen in der Folge noch ein wenig näher vor Augen führen möchten.

Logistisch als klassische Schüttgüter definiert, sind Granulate physikalisch gesehen Vielkörpermedien, die aufgrund mechanischer und teilweise elektrostatischer Wechselwirkungen zum Teil recht unerwartete oder gar widersprüchliche Verhaltensweisen an den Tag legen können. Ein Beispiel ist der sogenannte Müsli- oder Paranuss-Effekt, bei dem durch die Bewegung eines Gemischs verschieden großer Körner stets die größeren an die Oberfläche driften. Zudem verhalten Granulate sich manchmal wie ein einzelner Festkörper – beispielsweise, wenn Objekte darauf liegen, ohne einzusinken – und manchmal wie eine Flüssigkeit: zum Beispiel, wenn sie sich der Form eines Gefäßes anpassen und "herausfließen", sobald dieses gekippt oder umgestoßen wird. Außerdem ändert sich die Förderfähigkeit, wenn Granulate zu einem bestimmten Anteil Feuchtigkeit aufnehmen. Für einen störungsfreien Transport im Granulatförderer gilt es, diese und andere Merkmale des Materials schon in die Planung der Anlage einzubeziehen.

Fördersysteme

Beim Granulatförderer ist allzu abrasives Schüttgut zu vermeiden

Um beispielsweise trockenes und rieselfähiges Granulat adäquat zu transportieren, haben sich Förderanlagen als besonders sinnvoll erwiesen, die mit Seilen oder Ketten arbeiten und in die Schüttgüter mithilfe einer Förderschnecke in der passenden Dosierung eingelassen werden. Zu achten ist dabei darauf, dass das entsprechende Granulat keine zu abrasiven Eigenschaften aufweist, wie es bei Salzen, Sand oder Geröll der Fall wäre. Für Granulat aus Kunststoff oder beispielsweise Holzpellets stehen Ihnen mit den entsprechenden Anlagen von Wessjohann demgegenüber sehr wartungsarme sowie wenig störungsanfällige Fördersysteme zur Verfügung, welche sich durch hohe Effizienz und geringe Wartungskosten auszeichnen.

Möchten Sie mehr darüber wissen, wie unsere Granulatförderer auch Ihre Produktionsprozesse weiter optimieren können? Dann freuen wir uns über Ihre Fragen dazu!